Inhalt

Ortstermin: Praktikum im Deutschen Bundestag
Alexandra Brzozowski
Hinter den Kulissen der Politik

Viele junge Praktikanten durchqueren gerade in den Semesterferien die Korridore des Bundestages. In den Hallen des Parlaments bekommen sie Einblick in die Arbeit der Fraktionen und Ausschüsse, eines der vielen Referate der Verwaltung oder begleiten Abgeordnete durch den Bundestagsalltag. Allein in der Verwaltung absolvieren jährlich rund 300 Schüler und Studenten ein Praktikum.

Eine von ihnen ist die Jura-Studentin Helen Dahlkamp. "Es ist spannend, die parlamentarische Arbeit so nah erleben zu dürfen", sagt die 21-Jährige. Vergangene Woche verfolgte sie etwa die Debatte zum "Asylpaket II" von der Tribüne aus. "Mich hat erstaunt und erfreut, wie kontrovers Themen diskutiert werden und wie intensiv man sich im Plenum damit auseinandersetzt." Die Jura-Studentin hat sich aus Überzeugung beim Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe beworben, zuvor hatte sie bereits ein Freiwilliges Soziales Jahr in Chile absolviert. Bei ihrem Praktikum ist ihr Recherchetalent gefragt. So beschäftigt sie sich beispielsweise mit Wassernot in Palästina oder mit Minderheiten in Flüchtlingsunterkünften.

Auch Tristan Radtke, Jura-Student aus Münster, will durch sein Praktikum den Arbeitsalltag eines großen Verwaltungsorgans kennenlernen und freut sich, dass man nah an den aktuellen Vorgängen ist. Bei seinem Einsatz im Fachbereich Europa beschäftigt sich der 20-Jährige mit Abgeordnetenanfragen zur Rechtslage bei europapolitischen Themen. "So können sich Parlamentarier ein Bild machen und vorbereiten", sagt Radtke. Dabei lernt er viel, auch über die Dimensionen des Parlamentsviertels in Berlin: "Besonders überrascht war ich, wie groß der Bundestag und seine Abteilungen tatsächlich sind." Auch außerhalb des Praktikumsalltags nimmt er die Gelegenheit wahr, Stadt und Leute kennenzulernen. Der Student hat beispielsweise schon den Bundesrat und die Bibliotheken in Berlins Mitte besucht.

Die Praktikumsplätze in der Bundestagsverwaltung sind beliebt. Wer den Schritt zur Bewerbung wagt, muss schnell sein. Die Vorlaufzeit beträgt in der Regel mindestens ein Jahr. Für 2016 sind bereits alle Plätze vergeben. Bewerben können sich Schüler und Studenten, die ein Pflichtpraktikum absolvieren wollen. Natürlich freuen sich auch die Bundestagsabgeordneten, die für ihre Praktikanten selbst zuständig sind, über Verstärkung. Einen ganz besonderen Praktikanten hatte vergangene Woche Kirsten Lühmann (SPD) in ihrem Büro. Sie hatte dem 81-jährigen Eberhard Happe angeboten, eine Woche lang den Bundestag kennenzulernen. Happe, ehemals Dezernent für Zugförderung in Hamburg und pensionierter Eisenbahner, begleitete die Arbeitsgruppe Verkehr und Digitale Infrastruktur, ging in den Verkehrsausschuss und zu einem Parlamentarischen Abend. Dass ihm dabei auch viele junge Kollegen begegneten, gefiel ihm: "Ich finde es gut, dass hier so viele junge Menschen sind, die auf diese Weise an die Demokratie herangeführt werden."Alexandra Brzozowski

Die Autorin absolviert ein Praktikum bei der Wochenzeitung "Das Parlament". Weitere Informationen zu Praktika im Deutschen Bundestag sind auf www.bundestag.de/jobs zu finden.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2021 Deutscher Bundestag