Inhalt

Bernd Haunfelder
Personalia

>Hans-Peter Uhl gest.

Bundestagsabgeordneter 1998-2017, CSU

Am 27. Oktober starb Hans-Peter Uhl im Alter von 75 Jahren. Der promovierte Jurist und Rechtsanwalt aus München trat 1970 in die CSU ein und war dort von 1978 bis 1987 ehrenamtlicher und von 1987 bis 1998 Berufsmäßiger Stadtrat. Der Direktkandidat des Wahlkreises München-West/Mitte amtierte von 2005 bis 2013 als innenpolitischer Sprecher seiner Bundestagsfraktion und von 2014 bis 2017 als deren Justiziar. Uhl, der sich vorwiegend im Innenausschuss engagierte, war als Befürworter der Vorratsdatenspeicherung bekannt geworden. 2005 leitete er den Untersuchungsausschuss zur "Visa-Affäre".

>Martin Bangemann

Bundestagsabgeordneter 1972-1980, 1987-1988, FDP

Martin Bangemann begeht am 15. November seinen 85. Geburtstag. Der promovierte Jurist und Rechtsanwalt schloss sich 1963 der FDP an, war von 1974 bis 1978 Landesvorsitzender in Baden-Württemberg und von 1974 bis 1975 Generalsekretär der Bundespartei. An deren Spitze stand er als Nachfolger Hans-Dietrich Genschers von 1985 bis 1988. Von 1984 bis 1988 amtierte Bangemann, der auf Graf Lambsdorff folgte, als Bundeswirtschaftsminister und danach bis 1999 als EU-Kommissar für den Binnenmarkt sowie später auch für Industriepolitik und Informationstechnik. Mit seinem Namen ist vor allem die Öffnung der Telekommunikationsmärkte in Europa verbunden. Bangemann war von 1973 bis 1984 Mitglied des Europäischen Parlaments und von 1979 bis 1984 Vorsitzender der Liberalen und Demokratischen Fraktion.

>Michael von Schmude

Bundestagsabgeordneter 1983-2002, CDU

Am 19. November vollendet Michael von Schmude sein 80. Lebensjahr. Der aus Großhansdorf/Kreis Stormarn stammende Kaufmann und Landwirt wurde 1957 CDU-Mitglied. Von 1985 bis 1994 war er Kreisvorsitzender und von 1989 bis 1999 Landesschatzmeister seiner Partei in Schleswig-Holstein. Von 1966 bis 1983 gehörte er dem Kreistag in Stormarn an. Schmude, von 1983 bis 1998 Direktkandidat des Wahlkreises Herzogtum Lauenburg - Stormarn-Süd, engagierte sich im Bundestag vorwiegend im Haushaltsausschuss. Von 1987 bis 2002 war er Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarats und der WEU.

>Dietmar-Richard Unger

Bundestagsabgeordneter 1990, CDU

Am 20. November wird Dietmar-Richard Unger 75 Jahre alt. Der Diplom-Musiker und Dozent trat 1978 der CDU in der DDR bei und war 1989 Stadtverordneter in Schwerin. Unger, Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer, gehörte dem Bundestag von Oktober bis Dezember 1990 an.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag