Inhalt

Bernd Haunfelder
Personalia

>Anton Schaaf gest.

Bundestagsabgeordneter 2002-2013, SPD

Am 2. November starb Anton Schaaf im Alter von 58 Jahren. Der Maurer aus Mülheim/Ruhr schloss sich 1986 der SPD an, hatte verschiedene Ämter auf Ortsvereinsebene inne und war von 2015 bis 2018 Vorsitzender des SPD-Kreisverbands Karlsruhe-Land. Von 1999 bis 2002 gehörte er dem Stadtrat in Mülheim an. Der Direktkandidat des Wahlkreises Mülheim-Essen I engagierte sich im Familienausschuss, im Wirtschaftsausschuss, im Ausschuss für Arbeit und Soziales sowie im Petitionsausschuss. Von 2007 bis 2011 gehörte er dem Vorstand seiner Bundestagsfraktion an.

>Wolfgang Engelmann gest.

Bundestagsabgeordneter 1990-1998, CDU

Wolfgang Engelmann starb am 12. November im Alter von 78 Jahren. Der Werkzeugmacher und Diplom-Bergbauingenieur aus Oelsnitz im Vogtlandkreis trat 1962 der CDU in der DDR bei und hatte seit 1966 verschiedene kommunale Ämter inne. 1985 wurde er Mitglied des Kreistags Stollberg. Der Direktkandidat des Wahlkreises Annaberg-Stollberg-Zschopau wirkte im Ausschuss für Arbeit und Sozialordnung, im Innen- sowie im Familienausschuss mit.

>Paul Hoffacker

Bundestagsabgeordneter 1976-1980, 1982-1994, CDU

Am 24. November vollendet Paul Hoffacker sein 90. Lebensjahr. Der promovierte Jurist im Kirchendienst und spätere Akademiedirektor trat 1958 der CDU bei, gehörte bis 1999 dem Kreisvorstand Essen und zeitweise dem Bezirksverband Ruhrgebiet sowie dem NRW-Landesvorstand an. Im Bundestag arbeitete er überwiegend im Ausschuss für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit mit,den er von 1984 bis 1987 leitete. Von 1987 bis 1994 gehörte er dem Vorstand seiner Bundestagsfraktion an. Hoffacker amtierte von 1972 bis 1986 als Vorsitzender des Kolpingwerks Deutschland.

>Hermann Otto Solms

Bundestagsabgeordneter 1980-2013, seit 2017, FDP

Hermann Otto Solms begeht am 24. November seinen 80. Geburtstag. Der promovierte Agrarwissenschaftler und Unternehmer trat 1971 der FDP bei und stand von 1976 bis 1989 an der Spitze des Kreisverbands Gießen. Von 1987 bis 2020 amtierte er, mit Unterbrechungen, 26 Jahre lang als FDP-Bundesschatzmeister. Von 1988 bis 1999, von 2005 bis 2011 sowie von 2013 bis 2020 gehörte Solms dem Bundesvorstand sowie dem Parteipräsidium an. Als FDP-Ehrenvorsitzender seit September 2020 ist er dort weiterhin Mitglied. Solms war von 1991 bis 1998 Vorsitzender seiner Bundestagsfraktion und von 1998 bis 2013 Vizepräsident des Bundestags. Als Alterspräsident eröffnete er 2017 den 19. Bundestag.

>Friedhelm Farthmann

Bundestagsabgeordneter 1971-1975, SPD

Friedhelm Farthmann vollendet am 25. November sein 90. Lebensjahr. Der promovierte Jurist, trat 1958 der SPD bei. Von 1979 bis 1996 gehörte er dem NRW-Landesvorstand und von 1986 bis 1993 dem SPD-Bundesvorstand an. Im Bundestag wirkte er im Wirtschaftsausschuss sowie im Ausschuss für Arbeit und Sozialordnung mit. Von 1975 bis 1985 amtierte Farthmann als NRW-Arbeits- und Sozialminister und gehörte von 1980 bis 2000 dem Landtag in Düsseldorf an. Von 1985 bis 1995 war er SPD-Fraktionsvorsitzender.

>Heinz Riesenhuber

Bundestagsabgeordneter 1976-2017, CDU

Am 1. Dezember begeht Heinz Riesenhuber seinen 85. Geburtstag. Der promovierte Chemiker aus Frankfurt/Main trat 1961 der CDU bei. Von 1965 bis 1969 war er Landesvorsitzender der Jungen Union in Hessen, stand von 1973 bis 1978 an der Spitze des Kreisverbands Frankfurt/M. und gehörte seit 1965 dem Vorstand sowie seit 1968 dem Präsidium der hessischen CDU an. Seit 1969 war Riesenhuber Vorstandsmitglied des CDU-Wirtschaftsrats und stand von 1977 bis 1982 an der Spitze des CDU-Bundesfachausschusses Energie und Umwelt. Von Oktober 1982 bis Januar 1993 war er Bundesminister für Forschung und Technologie und förderte Zukunftsbranchen wie die Mikroelektronik. Riesenhuber arbeitete seit 1998 im Wirtschaftsausschuss mit, den er 2001/02 leitete. Von 2009 bis 2017 war er Alterspräsident des Bundestags.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag