Inhalt

Christoph Birnbaum
Kurz notiert

Dass die Finanzkrise weitaus mehr ist als eine Krise des kapitalistischen Systems, stellt sich mit jedem neuen Gipfeltreffen in Europa und auf G20-Ebene heraus. Nichts wird mehr so bleiben wie es war. In der EU nicht, im Verhältnis der EU zu den Vereinigten Staaten nicht und auch im Verhältnis der westlichen Industrieländern zu den aufstrebenden Schwellenländern und hier vor allem China nicht. Auf die damit verbundenen globalen und vor allem ethischen Fragen geht dieser im Umkreis der Münchener Hochschule für Philosophie herausgegebene Tagungsband ein.

Er beginnt bei der hinlänglichen Fragestellung, ob wir es bei der Krise mit einem Markt- oder mit einem Staatsversagen zu tun haben und ob die Verteilung von Verantwortung und Haftung in einem ausgewogenen Kräfteverhältnis in der Vergangenheit stand. Es folgen eine Reihe von Beiträgen, die die Auswirkungen der Krise in den Entwicklungs- und Schwellenländern zum Thema haben und sich dabei zum Beispiel einer so interessanten Fragestellung widmen, ob die riesigen Finanzsummen, die zur Behebung der Krisen bewegt wurden, auf Kosten einer künftigen Klimaschutzpolitik gehen werden. Was bedeutet es zum Beispiel, wenn ein Land wie China immer mehr die Rolle des entwicklungspolitischen Financiers vom Westen übernimmt? Ein anderer Beitrag hat die nicht minder interessante Frage nach den ethischen Maßstäben für Risikostrategien im Finanzsektor zum Thema, denn ohne Innovationen wird auch hier in Zukunft nicht viel laufen. Und wie kann man in einem Staaten- und Währungsverbund wie der EU diejenigen "bestrafen", die sich nicht an die gemeinsamen Spielregeln halten? Durch Sanktionen, die sowieso schon überschuldete Staaten treffen, oder doch eher durch Instrumente, die Staaten rechtzeitig zum Abbau von Schulden zwingen?

Johannes Wallacher und Matthias Rugel präsentieren zu diesen Fragen als Herausgeber hochinteressante und vor allem lesenswerte Antworten ihrer Gastautoren, die eine neue Dimension im Verständnis der Krise aufstoßen.

Johannes Wallacher/Matthias Rugel (Hg.)

Die globale Finanzkrise als ethische Herausforderung

Kohlhammer

180 S. 26,00 €

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag