Inhalt

Karl-Otto Sattler
Im Auftrag der Menschenrechte

WECHSEL

Neuer Beauftragter der Regierung für Menschenrechtspolitik und humanitäre Hilfe ist Christoph Strässer als Nachfolger von Markus Löning (FDP). Der SPD-Politiker, der seit 2002 im Bundestag sitzt, ist seit vielen Jahren auf diesem Feld tätig. Der 64-Jährige hat seit 2005 die Arbeitsgruppe Menschenrechtspolitik seiner Fraktion geleitet und war SPD-Obmann im Menschenrechtsausschuss. International einen Namen gemacht hat sich der Abgeordnete aus Münster in der Parlamentarischen Versammlung des Europarats, wo er Vizevorsitzender der Bundestagsdelegation war. Als Berichterstatter der Straßburger Volksvertretung für politische Gefangene in Aserbaidschan redete Strässer jenseits aller diplomatischen Floskeln gegenüber Baku Klartext, das ihm mehrfach die Einreise für Inspektionen in Gefängnissen verweigert hatte.

Der neue Regierungsbeauftragte bleibt Abgeordneter, verlässt jedoch den Menschenrechtsausschuss und scheidet auch aus der Bundestagsdelegation beim Europarat aus. Strässer war bis 1982 Mitglied der FDP, wegen des Sturzes von Kanzler Helmut Schmidt verließ der sozialliberale Politiker die Freidemokraten und trat 1984 der SPD bei.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2021 Deutscher Bundestag