Inhalt

KULTUR
Alexander Weinlein
Hilfe für das Provinztheater

Die Kultur im ländlichen Raum soll nach dem Willen der CDU/CSU und der SPD-Fraktion gestärkt werden. Einen entsprechenden Antrag der Koalitionsfraktionen (19/7426) nahm der Bundestag in der vergangenen Woche gemäß der Beschlussempfehlung des Kulturausschusses (19/9667) gegen das Votum der AfD-Fraktion an. Die übrigen Oppositionsfraktionen FDP, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen enthielten sich der Stimme.

Mit der Annahme des Antrags fordert der Bundestag die Bundesregierung unter anderem auf, mit der Kultusministerkonferenz in einen regelmäßigen Austausch zu treten, um entsprechende Projektvorhaben miteinander abzustimmen und weitere Kooperationsformen zwischen Bund, Ländern und Kommunen, der Zivilgesellschaft, den Kirchen und Religionsgemeinschaften, den Medien sowie den Sozialpartnern zu prüfen, um ein besseres Zusammenwirken im Kulturbereich zu erreichen. Zudem soll die Regierung ein Konzept für ein Zukunftsprogramm Kino vorlegen, um das Kino als Kulturort auch außerhalb von Ballungsgebieten zu erhalten. Der Bundeskulturförderfonds soll weiter ausgebaut und besser auf die Bedarfe der freien Kunst- und Kulturszene ausgerichtet werden. Ebenso sei zu prüfen, ob ein kofinanziertes Spielstättenförderungsprogramm eingeführt werden kann. Die von der Kulturstiftung des Bundes entwickelten Initiativen zur Stärkung der Kulturarbeit außerhalb von Metropolen soll fortgesetzt und weiter ausgebaut werden, der Zugang zur Kultur durch mobile Angebote und Partnerschaften von Kultureinrichtungen in Metropolen erweitert werden.

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2021 Deutscher Bundestag