Inhalt

Aufgekehrt
Claus Peter Kosfeld
Alle wollen wieder rein

Die Abgeordneten sind in Vorfreude, denn bald gibt es Zeugnisse! Haben auch alle eifrig gearbeitet? "Ja", schallt es im Chor. Aber stimmt das? Wir ersetzen kurz die Bild-Zeitung (nur kurz) und machen den Fakten-Check:

Die FDP hat es geschafft, im Plenarsaal heimlich auf jeden Stuhl die Botschaft Bürokratie und Digitales zu kritzeln. Das Rittertum der FDP kommt in Nagelstudios und bei Heino gut an. Vorlagen und Reden werden ständig wiederholt, das spart Papier und Gedankenfluss.

Bei der AfD wird darüber gestritten, ob ein Auslandsaufenthalt von mehr als zwei Wochen schon als Migrationshintergrund und damit als Ausschlusskriterium für die Wiederwahl zu werten ist. Die Abstimmung läuft bei YouTube und wird von Bill Gates moderiert, der auf Asyl in Dresden hofft.

Bei der SPD war und ist alles Scholz: mittig, kantig, falsch verbunden. Die fleißige Linke stellt sich darauf ein, dass die Fünf-Prozent-Mauer womöglich zu hoch ist, um wieder rüberzumachen. Dabei haben sich die Abgeordneten Mühe gegeben, zu beweisen, dass auch Demokratien in die Pleite getrieben werden können, man muss es nur wollen.

Die Grünen profitieren von einem Missverständnis. Die Sonnenblumen sind verwelkt, dafür ist alles eitel und haschen nach Wind. Sie werden nicht versäumen, den Mitschülern sämtliche Fehler und Versäumnisse per USB-Stick zur Verfügung zu stellen und eine Evaluierung der Parlamentstauglichkeit einzelner Protagonisten anzumahnen.

Die Union leidet unter der Zwei-Staaten-Lösung: Regiert wird in Bayern, der Andere bildet einen katholisch Stuhlkreis und lässt alles gründlich abwägen. Es hat auch niemand behauptet, wählen wäre simpel.Claus Peter Kosfeld

Aus Politik und Zeitgeschichte

© 2020 Deutscher Bundestag