Piwik Webtracking Image

Glosse : In deutschen Landen

Deutschland-Takt, Deutschland-Ticket, Deutschland-Geschwindigkeit und jetzt auch noch ein Deutschland-Pakt.

11.09.2023
2024-04-30T10:02:46.7200Z
1 Min

Deutschland-Takt, Deutschland-Ticket, Deutschland-Geschwindigkeit und jetzt auch noch ein Deutschland-Pakt. So viel Deutschtümelei hätte man der rot-grün-gelben Regierungskoalition ja eigentlich gar nicht zugetraut. Bekannte doch Robert Habeck einst: "Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht." Doch als Wirtschaftsminister und Vize im Kabinett von Deutschland-Kanzler Olaf Scholz haben sich die Zeiten eben gewendet.

Irgendwie ist diese nationale Selbstvergewisserung ja auch ganz sinnvoll. Nicht, dass ein Deutschland-Bürger noch auf die schlaumeierische Idee kommt, er könne für 49 Euro im Monat in der gesamten Euro-Zone den öffentlichen Personennahverkehr nutzen. Und dass man über die heimischen Autobahnen noch immer ohne allgemeines Tempo-Limit in Deutschland-Geschwindigkeit rasen kann, ist doch schließlich ein wahres Juwel der deutschen Leitkultur und Ausdruck jenes Wesen, an dem einst sollte die Welt genesen.


„Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“
Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen)

In Zeiten jedoch, in denen die Wirtschaft schwarz sieht, unsere Sportler die rote Laterne tragen, der Deutschland-Finanzierer Christian Lindner die goldenen Zeiten für beendet erklärt und die Deutschen vom Rhein bis an die Oder um den Schlaf gebracht werden, wird es höchste Zeit, dass die Menschen in Kreuzberg und beim Gillamoos wieder brüderlich mit Herz und Hand nach des Glückes Unterpfand streben.

Der von Scholz vorgeschlagene Deutschland-Pakt zeugt auch schon sprachlich von deutlich mehr Kraft und Wille, sprich den deutsche Tugenden, als der weinerlich daherkommende Ruck, den Roman Herzog einst dem Land verordnen wollte. Aber Herzog war eben auch nur ein Bundes- und kein Deutschland-Präsident.