Piwik Webtracking Image

Kurz rezensiert : "Nicht zu viele Zahlen, aber so viele wie nötig"

Vaclav Smil wird zu den einflussreichsten Denkern gezählt. In "Zahlen lügen nicht" bietet er anhand von 71 Geschichten einen faktenbasierten Blick auf die Welt.

21.03.2024
2024-03-21T17:56:23.3600Z
3 Min

Laut dem Magazin "Foreign Policy" gehört Vaclav Smil, Professor für Umweltwissenschaften, zu den "Top 100 Global Thinkers" und von keinem anderen lebenden Wissenschaftler wurden mehr Bücher in "Nature" besprochen als von Smil. Es überrascht daher nicht, dass die Fachzeitschrift "Spektrum", "das Zentralorgan" des Verbands für Ingenieurwesen und angewandte Naturwissenschaften, den Autor 2015 bat, einmal im Monat einen Essay zu aktuellen Themen zu verfassen. Seine erste Kolumne handelte von immer schwerer werdenden Autos. So kam es, dass der Wissenschaftler, Autor von über 40 Fachbüchern, allgemein verständliche Analysen zu komplexen Fragestellungen veröffentlichte - jetzt nachzulesen in seinem faszinierenden Buch "Zahlen lügen nicht".

Zukunft der Menschheit

Der Band ist ein Sammelsurium von Themen: Es handelt von Menschen, Völkern und Staaten, von Maschinen und Energieverbrauch, vom Transportwesen und Energieeffizienz. Hinzu kommen Fragen der Ernährung, also unsere persönliche Energieversorgung, und natürlich der Zustand unserer Umwelt unter der Überschrift "Wie wir unsere Welt schädigen und schützen". Smil geht es nicht um nackte Zahlen, wie der Buchtitel insinuiert. Vielmehr stellt Smil Fragen und regt den Leser an, über die Zukunft der Menschheit nachzudenken. Welche Lebensqualität gibt es in den Megastädten? Warum ist das Huhn König? Oder warum ist das Sonnenlicht noch die Nummer eins? Zuweilen schockieren die Antworten die Leser, beispielsweise beim Thema Lebensmittelverschwendung. Im globalen Durchschnitt landet mindestens ein Drittel aller erzeugten Nahrungsmittel in der Mülltonne.

Für Vaclav Smil ist die "Duldsamkeit für Zahlen" wichtig: "Nicht zu viele Zahlen, aber so viele wie nötig, um ein Argument überzeugend darzulegen." Denn ohne Fakten liefen Debatten Gefahr, sich immer weiter von den Komplexitäten der Welt zu entfernen.

Vaclav Smil:
Zahlen lügen nicht.
71 Geschichten, um die Welt besser zu verstehen.
C.H. Beck,
München 2024;
349 Seiten, 25,00 €